Angewendete Methoden

Den Schwerpunkt meiner Methoden bilden die so genannten bifokalen, multisensorischen Verfahren.  Dies sind Techniken und Methoden, die während einer Reizexposition eine geteilte Aufmerksamkeit herstellen und dabei gleichzeitig (multi-)sensorische Stimulationen durchführen.

  • EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist ein relativ junges, aber sehr gut erforschtes Verfahren. Ursprünglich als die Methode zur Behandlung und Heilung von Posttraumatischen Belastungsstörungen eingesetzt ist eine weitere Stärke von EMDR die Ressourcenaktivierung.
  • Brainspotting ist als Entwicklung aus EMDR heraus sehr effektiv und wirkt durch seinen sehr offenen Rahmen und das hohe Vertrauen in die Selbstheilungskräfte des Klienten außerordentlich tiefgreifend.

In Ausgabe 2/2014 der Zeitschrift "Psychotherapeutenjournal" ist ein Artikel von Dr. Oliver Schubbe erschienen, der u.a. die Methoden EMDR und Brainspotting mit Fallvignetten erklärt und einander gegenüber stellt. Sie können ihn durch Klick auf den diesen Link herunterladen.


  • Für Menschen mit Neigung zu Dissoziation oder Bindungstraumatisierung in der Kindheit eignet sich CRM (Comprehensive Resource Model), seinerseits eine Weiterentwicklung aus Brainspotting, durch seine starke Ressourcenorientierung besonders gut.

Weiterhin setze ich auch von Fall zu Fall Hypnose ein. Mit der Hypnose entscheiden Sie sich für ein gleichermaßen sehr altes und sehr modernes Verfahren. Die Hypnose verbindet Körper und Seele wie keine andere Form zur Persönlichkeitsentwicklung und -unterstützung.

Hinweis

Wenn Sie sich für diese Methoden interessieren, beachten Sie bitte die Kontraindikationen. Es kann verschiedene Gründe geben, die gegen einen Einsatz dieser Methoden sprechen.

Bitte beachten Sie, dass ich dissoziale Persönlichkeiten, Formen von Demenz, Psychosen nicht behandele! Suchterkrankungen behandele ich nach ausführlicher Anamese und nach Einzelfallentscheidung.