Safe & Sound Protocol (SSP)

Das Safe & Sound Protocol (SSP) ist eine auditive, nicht invasive Anwendung, die Stress reduzieren und gleichzeitig soziale Interaktion und Resilienz erhöhen kann. Der körperliche und emotionale Zustand kann sich beruhigen, damit kann sich die Tür für soziale Kommunikation öffnen und eine laufende oder anstehende Psychotherapie unterstützen.

 

Speziell behandelte Musiksammlungen ("Playlists") sind Teil des SSP-Programms und alle helfen dabei, das Nervensystem zu „primen“, indem sie es verschiedenen Schallfrequenzen aussetzen. Das Anhören dieser Playlists über ohrumschließende Kopfhörer und mit Hilfe einer App auf Ihrem Smartphone hilft dem Nervensystem, das Gleichgewicht oder die „Homöostase“ leichter zu erreichen.

 

SSP wird (Stand November 2021) von mehr als 10.000 Therapeuten und Providern in mehr als 60 Ländern bei Hunderttausenden von Erwachsenen und Kindern eingesetzt.

 

Erfahren Sie hier mehr über die Bestandteile oder "Pfade" von SSP:

Grundlage des SSP ist die Polyvagaltheorie, die Dr. Stephen Porges bereits seit 1995 entwickelt hat. Die Ziele von SSP sind:

Sich besser fühlen

Fühlen Sie sich sicherer, ruhiger, geerdeter und resilienter.

Fühlen Sie sich weniger irritierbar, ängstlich und überwältigt.

Denken Sie besser

Denken Sie klarer, aufmerksamer und kreativer.

Denken Sie weniger starr, desorganisiert und ablenkbar.

Verbinden Sie sich besser

Verbinden Sie sich offener, aufrichtiger und vollständiger.

Verbinden Sie sich weniger vorsichtig und distanziert.


Was sie hören und wie Sie es hören, beeinflußt, wie der Körper reagiert.

Wirkung SSP auf das Mittelohr

Das Zuhören ist mit dem Vagusnerv verbunden, dem inneren Kontrollzentrum des Körpers für die Verarbeitung und Reaktion auf Hinweise und Signale aus der Welt um uns herum. SSP verwendet speziell gefilterte Musik, um das mit dem Hören verbundene neuronale Netz so zu trainieren, dass es sich auf den Frequenzbereich der menschlichen Stimme konzentriert kann.

 

Wir schauen, sprechen und hören mit demselben System. Wenn sich die Stimme ändert, reagiert der Körper. Wenn wir lernen, uns durch das SSP-Programm auf die Klangfrequenzen der menschlichen Sprache zu konzentrieren, wird der Vagusnerv stimuliert und der Zustand des Gefühls von Sicherheit und Ruhe wird zugänglich.

SSP hilft dabei, das unbewußte autonome Nervensystem zu beruhigen. Die Übererregung des sympathischen Nervensystems (als Bestandteil des autonomen Nervensystems) beeinflußt Lernen, Aufmerksam, Verhalten und Gesundheit in unguter Richtung. SSP wird als passiver Weg verstanden, das aus dem Gleichgewicht geratene autonome Nervensystem zurück ins Gleichgewicht zu bringen.

Ich biete das Safe-and-Sound-Protokoll als Paket an. Dies kann für Sie interessant sein, wenn Sie:

  • nur SSP anwenden möchten
  • SSP als Beginn einer Therapie oder eines Coachings bei mir nutzen möchten.

Das Paket beinhaltet u.a. Termine mit mir. Diese können bei mir in der Praxis oder remote mittels einer Videokonferenzanwendung durchgeführt werden. SSP als Remote-Anwendung hat sich während der Pandemie durch die Kontaktbeschränkungen bewährt. Es kann gleichermaßen remote zum Einsatz kommen, wenn Sie für die Termine bei mir zu weit weg wohnen.

Erfahren Sie hier mehr zum SSP-Paket: